Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


liebe Mitglieder

das 'Infektionsschutz- und Hygiene-Konzept'

sowie die folgenden 'wichtigen Schutz- und Hygiene-Regeln'

des Karate Vereins Herzo

sind von allen Mitgliedern zu beachten und einzuhalten 



07 NOV 

Trip ins Legoland 

für WettkampfKids


07 - 14 NOV

KarateCamp mit

Schahrzad Mansouri

und Sigi Hartl

auf Fuerteventura 


10 - 12 NOV

Trainings für Erwachsene entfallen


02 DEZ . 20:00 Uhr . LFH

 KyuPrüfungen für Kids und Erwachsene


02 DEZ 

 Training für Erwachsene entfällt 



24 APR

KarateSeminar mit

Schahrzad Mansouri

und Sigi Hartl

in Herzo


17 - 24 MAI

WorldKarateGames Kyoto

für WettkampfTeam Master


26 JUL - 08 AUG

DojoFahrt 'Herzo meets Japan' 


30 OKT

KarateKidsEvent mit

Schahrzad Mansouri

in Herzo

 

 

2020


 

Meister im "Kata"


Christoph Rieck vom Karateverein Herzogenaurach hat sich in Hamburg den Deutschen Meistertitel im Para-Karate in der Kategorie "Hörbehinderung" gesichert. Bereits im Februar hatte er sich mit derselben Performance die Bayerische Krone geholt. "Kata" ist eine stilisierte Form des Karate, in der Regel ohne Gegner. Die Wettkämpfe fanden am ersten März-Wochenende statt.

2020

 

Vereinsinterne KyuPrüfungen


Adam Swiac und Elias Moorer haben bei B-Prüferin Nicole Wittmann die Prüfung zum 7. Kyu abgelegt und mit guten Leistungen bestanden. Gratulation!

13 03 2020

 

Vier Bayerische Meister aus Herzo


Bei den alljährlichen Bayerischen Karate-Meisterschaften im oberfränkischen Forchheim konnte der Karate Verein Herzogenaurach zahlreiche Erfolge für sich verbuchen - darunter drei Titel in der Masterklasse sowie einen Titel im Para-Karate - und belegt damit einen hervorragenden zweiten Platz im Medaillenspiegel der bayerischen Karate-Vereine.

Bei den Master-Wettkämpfen sicherte Jutta Seeberger die erste Goldmedaille für die Herzogenauracher und verteidigte ihren Erfolg zum Vorjahr. Bereits zuvor feierte das neu formierte Kata-Team mit Nicole Wittmann, Sonja Frötsch und Michael Cremerius Permiere auf einer Meisterschaft. Bei ihrem ersten Auftritt holten sie verdient die Bronzene. Bei den Herren AK Kata Ü35 sicherten sich Christoph Rieck den Vizemeistertitel und Michael Cremerius Bronze. Das gute Ergebnis der Kata-Wettkämpfe rundete Wilhelm Eisenbeiß mit seiner Bronzemedaille in der Altersklasse Ü65 ab. Zwei weitere Meistertitel verdanken die Sporterl von der Aurach den erfahrenen Kumite-Kämpfern Beatrix Zurawski und Wilhelm Eisenbeiß. Zurawski entschied ihre Kämpfe souverän für sich und ist nun amtierende Bayerische Meisterin im Kumite Ü45. Eisenbeiß spielte in der Altersklasse Ü55 seine ganze Erfahrung aus und liegt nun auf Platz eins in der Bayernwertung.

In der Kategorie Kumite Ü35 standen Christoph Rieck und Michael Cremerius am Start. Rieck unterlag nur dem späteren Bayerischen Meister aus Augsburg und erkämpfte sich über die Trostrunde den dritten Platz. Cremerius verlor in der ersten Runde gegen den späteren Vizemeister, konnte in der anschließenden Trostrunde aber nichts mehr ausrichten. Das Kumite Team der Herren um Cremerius, Rieck und Eisenbeiß kämpfte sich nach verlorenen ersten Runde gegen die Kampfgemeinschaft Schwaben zurück und sicherte sich so aufgrund der Anzahl gesetzter Treffer klar den dritten Podestplatz vor den weiteren bayerischen Teams.

Ihr Wettkampfdebüt auf einer Bayerischen Meisterschaft gaben Anna Slupina-Swiac und Anja Ringleb, die ihre anfängliche Nervosität ablegten un in der Altersklasse Ü35 über zwei Runden fehlerfreie Katas ablieferten.

Ebenfalls am Samstag hatte zudem noch Christoph Rieck bei den Bayerischen Meisterschaften im Para-Karate in der Kategorie Hörbehinderungen seinen Einsatz. Hier konnte der erfahrene Wettkämpfer eine erstklassige Kata-Leistung abrufen und darf den Meistertitel verdient mit nach Hause nehmen.

Herzo Aktuell .  09 03 2020

 

Kampfstarke Routiniers


Herzogenauracher Karatekas trumpfen bei "Bayerischer" auf

Mit vier Bayerischen Meistertiteln sind die Karateka von der Aurachstadt aus Forchheim zurückgekehrt und haben damit einen hervorragenden zweiten Platz im Medaillenspiegel belegt.

Bei den Master-Wettkämpfen holte Jutta Seeberger die erste Goldmedaille. Als einzig gemeldete Athletin der Kategorie Kata Ü 55 wurde sie der Altersklasse Ü45 zugeteilt, die sie dominierte und auch ihre Vereinskameradinnen Sonja Frötsch (Bronze) und Beatrix Zurawski hinter sich ließ. Das neu formierte Kata-Team mit Nicole Wittmann, Sonja Frötsch und Michael Cremerius gewann bei seiner Premiere auf einer Meisterschaft die Bronzemedaille.

Bei den Herren starteten Michael Cremerius und Christoph Rieck für die Herzogenauracher in der Kata Ü35. Cremerius zog ins kleine Finale ein, das er gewann. Noch besser schnitt Rieck ab, der erst im Finale aufgrund einer kleinen Unachtsamkeit verlor. Das gute Ergebnis der Kata-Wettkämpfe rundetete Wilhelm Eisenbeiß mit seiner Bronzemedaille in der Ü65 ab. Ihr Wettkampfdebüt bei einer "Bayerischen" gaben Anna Slupina-Swiac und Anja Ringleb, die ihre anfängliche Nervosität ablegten und in der Ü35 über zwei Runden fehlerfreie Katas ablieferten.

Im Kumite gab es einen Doppelsieg für Beatrix Zurawski und Sonja Frötsch. Wilhelm Eisenbeiß spielte in der Ü55 seine ganze Erfahrung aus.

In der Kategorie Kumite Ü35 standen Christoph Rieck und Michael Cremerius am Start. Rieck unterlag nur dem späteren Bayerischen Meister aus Augsburg und erkämpfte sich über die Trostrunde den dritten Platz. Cremerius schied vorzeitig aus. Das Herren-Team mit Cremerius, Rieck und Eisenbeiß holte ebenfalls Bronze.

Beim Nachwuchs verpasste Mona Hertwich im Kata den Einzug in die nächste Runde knapp um 0,1 Punkte. Im Kumite der Jugend wurde Lukas Mirschberger Dritter.

Christoph Rieck rief im Para-Karate in der Kategorie Hörbehinderung eine erstklassige Leistung in Kata ab und durfte den Meisterpokal mit nach Hause nehmen.

Nordbayerische Nachrichten . 22 02 2020

 

Sportsplitter


Mit 20 Athleten ist der Karate Verein Herzogenaurach bei der Bezirksmeisterschaft in Lauf angetreten. Insgesamt 21 Medaillen bedeuteten Platz sechs in der Vereinswertung.

Gold ging an die Jüngsten (Adam Swiac, Elias Moorer und Frederik Ringleb) in der Kategorie Kata Mannschaft und an Beatrix Zurawski im Kumite der Masters Ü50. Zweite Plätze verbuchen bei den Routiniers Sonja Frötsch, Tobias Biedermann, Wilhelm Eisenbeiß und die Kumite-Mannschaft der Herren. Im Kata gelang das Sonja Frötsch und Michael Cremerius. Beim Nachwuchs gab es im Kumite Silber für Maya Jochum. Bronze holten sich im Kata der Masters Beatrix Zurawski und Tobias Biedermann. Im Kata der Kinder landeten Adam und Karol Swiac jeweils auf Platz drei. Im Kumite schafften das gleiche Kunststück Felix Müller, Feres Sfar, Lukas Mirschberger und Finn Pflügner. 

Nordbayerische Nachrichten . 05 02 2020

 

Kleine Tiger zeigen Krallen


Im Karate-Anfängerkurs der TigerMinis - eine Kooperation zwischen dem Karate Verein Herzogenaurach und der VHS Herzogenaurach - schärften in den vergangenen Wochen 22 kleine Tiger ihre Krallen.

Im Training bei Nicole Wittmann, Sonja Frötsch und Mark Moorer erlernen die Kinder auf spielerische Art und Weise ihre ersten Karate-Techniken. Letzten Freitag dann durften die jungen Karateka im Alter von vier bis acht Jahren ihr Können vor ihren Trainern sowie den Prüfern Nicole Wittmann und Michael Cremerius zeigen. Alle Tiger bewiesen Mut und meisterten ihre Prüfung zum 9. Kyu (Weißgurt).

Neue Tiger sind übrigens herzlich willkommen – der nächste Anfängerkurs für TigerMinis startet bereits im kommenden März.

Herzo Aktuell . 30 01 2020

 

Kyu-Prüfungen zum Jahresausklang


Melanie Pfügner, Jugendleiterin und -trainerin des Karate Vereins Herzogenaurach trat im Dezember in der Turnhalle des Liebfrauenhauses zur Prüfung zum 4. Kyu (Blaugurt) an. Ihre intensive und schweißtreibende Prüfungsvorbereitung der vorangegangenen Woche hat sich in jedem Fall gelohnt.

Sie zeigte sehr gute Leistungen in allen Prüfungsteilen (Kihon – Kata – Kumite) und erhielt ein großes Lob von ihren Trainern Nicole Wittmann und Michael Cremerius. Im Anschluss daran waren die neuen Vereinsmitglieder Petra, Michael und Wolfgang mit ihrer Prüfung zum 9. Kyu an der Reihe. Ihre gute Vorbereitung im Rahmen des vhs-Anfängerkurses hat sich in jedem Fall bezahlt gemacht. Auch sie zeigten gute Leistungen in allen Prüfungsteilen und haben sich ihren weißen Gürtel verdient. Zu guter Letzt durften eine Woche später die Karate Kids zu ihren Prüfungen antreten. Alle jungen Karateka zeigten solide Leistungen und dürfen sich über ihre neuen Gürtelfarben freuen. Für Interessierte, die ebenfalls in die vielseitige Sportart Karate reinschnuppern möchten, startet bereits im März der nächste Anfängerkurs in Kooperation mit der vhs Herzogenaurach.

Herzo Aktuell . 23 01 2020